[Rezension] No Heartbeat before Coffee

No Heartbeat before Coffee
(Band 1)

Autor: Mari M. Lacroix
Verlag: Drachenmond Verlag
Seitenanzahl: 236 Seiten
ET: Juni 2016
ISBN: 978-3-95991-251-8
Quelle







Taffe Vampirjägerin trifft auf Chauvi-Werwolf. 
Meisterhaft, so kenne und liebe ich die Bücher von Maria M. Lacroix!


Während eines Einsatzes gegen einen dunklen Hexenclan wird Diana, kampferprobte Spezialistin des Instituts für »Research and Identification of Paranormal Activities«, mit einem tödlichen Fluch belegt. Rettung aus ihrer aussichtslosen Lage erhält sie ausgerechnet von einem Werwolf.
Obwohl auch er in ihrer Weltsicht zum Feind zählt, bleibt ihr nichts anderes übrig, als Jamie zu vertrauen. Und als wäre ihr Leben nicht verzwickt genug, zieht er sie stärker an, als sie sich selbst eingestehen will.
Gleichzeitig wird Seattle von einer brutalen Mordserie erschüttert, sodass Diana ihre persönlichen Probleme in den Hintergrund stellt, um sich voll und ganz der Aufklärung des Falles widmen zu können. Doch ihre Kollegen dürfen weder von ihren Gefühlen für Jamie erfahren noch, welchen Preis sie für ihr Überleben gezahlt hat … (Drachenmondverlag)

Zwei Bücher von Maria M. Lacroix habe ich bereits verschlungen.
Zweimal konnten mich die Charaktere überzeugen.
Zweimal fand ich die Idee klasse.
Natürlich musste ich auch zu dem neusten Buch der Autorin greifen!

Und es war kein Fehler!


Die Story


Diesmal geht es nicht um Feen bzw. Fay (wie in „Das Geheimnis der Feentochter“), sondern um Vampire, Werwölfe und co.
Das Beste daran? Vampire sind wirklich blutrünstige Monster, die in der Sonne verbrennen und kein Funken Romantik und Gnade in sich tragen. Endlich!
Dazu kommt die taffe Vampirjägerin, die sich nicht unterkriegen lässt und ausgerechnet von einer Hexe verflucht wird. Ihre einzige Rettung? Ein Werwolf!

Kurz: Hammer Idee! Gelungene Umsetzung!


Die Charaktere 


Harte Schale, weicher Kern.
Das ist Diana – Di – die sich in einem männerdominierten Business einen Namen gemacht hat. Die taffe Vampirjägerin ist ehrlich, um keine Antwort verlegen und gibt nie klein bei. Auf der anderen Seite ist sie aber auch Frau: unsicher und empfindlich.
Als der Todesfluch sie trifft bricht ihre Welt von einem Moment auf den anderen zusammen. Doch dann tritt Jamie in ihre Leben...

Jamie, der Werwolf, der nicht nur unglaublich gut aussieht, sondern auch witzig, fürsorglich und temperamentvoll ist. Dazu ist er 200 Jahre alt und etwas *hust* chauvinistisch veranlagt, aber Di weiß sich ja zu verteidigen ;P.


Die Charaktere sind alle gut gezeichnet, detailgenau dargestellt,  authentisch und echt. Maria M. Lacroix weiß mit ihren Protagonisten zu überzeugen! 


Die Schreibweise 


Locker, angenehm und voller Sarkasmus.
Die Dialoge sind sarkastisch und voller Witz und Ironie. Es gibt kaum eine Seite, wo sich kein Lächeln auf das Gesicht stiehlt, denn sowohl Diana als auch Jamie sind angenehme Charaktere, die die Fremdsprache Sarkasmus fließend sprechen!


Im Laufe des Buches taucht man abwechselnd in Dianas und Jamies Sicht ein und lernt so die beiden noch besser kennen und zu verstehen!

Nachdem der 3. Band der „Das Geheimnis der Feentochter“-Trilogie erst im Dezember rauskommen soll, bin ich unglaublich erleichtert, dass ein anderes Buch von der Autorin erschienen ist.
Ihre Ideen wissen immer zu überzeugen, die Charaktere sind authentisch und lebendig und die Seiten fliegen dahin.
Das war auch bei diesem Buch so, denn „No Heartbeat before Coffee“ ist spannend, fesselnd und lässt einen den Alltag vergessen!

Das einzige, das mir nicht so gefallen hat, war das abrupte und hastige Ende, aber ansonsten ist das Buch top und eine klare Leseempfehlung!

„No Heartbeat before Coffee“ ist ein gelungener Start der neuen Reihe von Maria M. Lacroix und bekommt von mir 4,5 von 5 Federn!



Ich möchte mich ganz herzlich beim Drachenmondverlag und Maria M. Lacroix für das Leseexemplar bedanken!

Kommentare:

  1. Hallo Tiana,

    okayyyyyyyyy... ab auf die Wunschliste damit, ebenso das andere Buch der Autorin. :D :) Ich fand das Cover nämlich nicht sooo ansprechend und habe dem Inhalt deswegen keine Chance gegeben - nach deiner Rezension hat sich das nun geändert. :)

    Danke fürs "Empfehlen" und "drauf aufmerksam machen",
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :),

      ach...ich helfe der WuLi immer gerne aus ;P.
      Es ist wirklich toll! Ich bin ein großer Fan von Maria M. Lacroix!

      Alles Liebe,
      Tiana

      Löschen