[Gemeinsam Lesen] #54 – Selkie


"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die mittlerweile von "Schlunzen-Bücher" weitergeführt wird.
Es ist ganz einfach: 4 Fragen beantworten und bei den anderen Teilnehmer vorbeischauen. "Gemeinsam Lesen" eben :)
Mehr Informationen bekommt ihr *hier*.





1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


"Selkie" von Antonia Neumayer. Quelle.
 Seite 332/512 (Print)




Als Kate im Hafen ihrer kleinen Heimatinsel im Orkney-Archipel die drei Fremden das erste Mal sieht, weiß sie, dass es Ärger geben wird. Die Männer sind gekommen, um ihren älteren Bruder Gabe mitzunehmen. Doch wohin und warum, das verraten sie nicht. Und das ist völlig inakzeptabel, findet Kate. Heimlich schleicht sie sich auf den Kutter der Fremden, um Gabe zu retten. Doch dann taucht der geheimnisvolle Ian an Bord auf, ein Schuss fällt. Und plötzlich springt Kate an Ians Seite in die eiskalte Nordsee. Mitten hinein in ein Abenteuer, das alles, was sie bisher über ihre Familie und ihre Inselwelt wusste, ins Wanken bringt… (© Heyne)




2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


» „Ich konnte nicht schlafen“, sagte Kate rasch. « [Seite 332]


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Es ist schon fast zum Haareraufen, denn seit ich es Anfang des Jahres entdeckt habe, wollte ich es lesen. Ich habe es sogar als Rezi-Exemplar zugeschickt bekommen und sofort zu lesen begonnen…aber schon nach einem Kapitel war die Luft draußen.
Jetzt…viel zu spät will ich es endlich beende, aber so leicht ist es nicht. Die Schreibweise ist flüssig und angenehm, aber es passiert kaum etwas.
Den Weg, den die Handlung genommen hat ist so…Klischee. Kate, die weibliche Protagonistin, so…so nervig, naiv, anstrengend, dumm…
Im einen Moment tut/sagt/denkt sie etwas total naives/dummes und um nächsten ärgert sie sich, dass quasi jeder sie für ein dummes, naives Mädchen hält. Tjaaa…warum wohl?
Mehr als die Hälfte ist geschafft und ich möchte es beenden. Irgendwie hoffe ich immer noch, dass Kate sich noch bessert…

Die Handlung selbst plätschert großteils dahin, aber der Spannungsbogen ist wenigstens so weit gespannt, dass ich wissen will, wie es weitergeht. Auch wenn ich bereits ahne, wie es enden wird…



4.  Gibt es ein Zitat aus einem Buch, das du dieses Jahr (oder generell) gelesen hast, und dir besonders im Gedächtnis geblieben ist? (Frage von Diana)


Uff...ich und Zitate. Es ist zwar mittlerweile so, dass ich sie ganz gerne in Rezensionen einbaue, aber ohne nachschauen ist mir kein Zitat im Gedächtnis geblieben. Ich weiß noch, dass ich ein paar total lustig gefunden habe und bei einem von „The Last Ones to Know #4 – Rock my Dreams“ vor Glück aufgequietscht habe (es war soooo süß, aber da ich nicht spoilern will, wird es nicht zitiert), aber irgendeine Lebensweisheit, die ich unglaublich wichtig finde war nicht dabei.

Ich bin eher der Typ Leser, der erst viel zu spät kapiert, dass da eigentlich ein ziemlich cooles Zitat war…und es dann nicht mehr wieder findet. Ups…


Was liest ihr gerade?

Wie sieht es bei euch mit Zitaten aus?



Alles Liebe,
Tiana

Kommentare:

  1. Hallo Tina,

    manchmal ist es so mit Geschichten, dass sie irgendwie nicht das sind, was man erwartet oder erhofft. Mir geht es mit meinem aktuellen Buch auch so.

    Mein Beitrag

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tiana!

    Anfangs wollte ich Selkie auch gerne lesen, da mich der Klappentext so angesprochen hat. Leider (oder zum Glück) habe ich dann aber vermehrt negative Rezensionen dazu gelesen, so dass es wieder von meinem Radar verschwunden ist. Und das scheint ja auch nicht so schlimm zu sein, wie es ja auch deine bisherige Meinung bestätigt ;)

    <a href="http://zeilen-springerin.blogspot.de/2017/08/gemeinsam-lesen-4.html>Mein Beitrag</a>

    LG Jessy

    AntwortenLöschen